Alterssichtigkeit

Die Akkomodation

Für die Akkomodation (der Wechsel vom Nah- zum Fernsehen) ist die natürliche menschliche Augenlinse zuständig. Die Altersichtigkeit beschreibt den langsamen, mit zunehmendem Alter voranschreitenden Verlust der Elastizität der natürlichen Linse. Das Auge wird in seiner Fähigkeit zu akkommodieren immer weiter eingeschränkt.

Diese Veränderbarkeit der Linsenkrümmung wird jedoch vor allem für die Nahsicht gebraucht. Die größer werdende Starrheit der Linse hat zur Folge, dass der Mensch mit der Zeit seine Nahsicht einbüßt. Alltägliche Tätigkeiten, wie das Lesen, die Bedienung des Mobiltelefons oder die Computerarbeit werden zunehmend anstrengender. Deshalb braucht der bis dahin Normalsichtige eine Lesebrille.

Hornhautverkrümmung

Bei Patienten, die an einem Astigmatismus leiden, ist die Hornhaut des Auges nicht ebenmäßig „kugelförmig“ gewölbt, sondern sie ist unterschiedlich stark gekrümmt. Man unterscheidet in genetisch bedingte „reguläre“ und „irreguläre“ Astigmatismen. Letztere können durch Augenerkrankungen, wie z. B. Hornhautentzündungen hervorgerufen werden.

Die verformte Hornhaut führt zu Unregelmäßigkeiten in der Brechkraft des Auges, wodurch beim Betrachten von Gegenständen aus Punkten Striche oder Stäbchen werden. Man spricht hier auch von der sogenannten „Stabsichtigkeit“: Bilder und Gegenstände wirken für den Betrachter mehr oder weniger stark „verzogen“. Die Umwelt erscheint unscharf.

Höchste Brillenfreiheit für beste Lebensqualität

Mittels moderner Augenchirurgie kann eine Korrektur der Altersichtigkeit und gleichzeitig der Hornhautverkrümmung durch einen einzigen schonenden Routineeingriff erreicht werden. Durch die Implantation einer multifokal-torischen Kunstlinse (Mehrstärkenlinse / Multifokallinse), kann die Alterssichtigkeit optimal korrigiert und den Patienten wieder zu einem schärferen Sehen in der Nähe, Zwischenbereich und Ferne verholfen werden. Gleichzeitig erfolgt durch das besondere Optikdesign eine präzise und stabile Astigmatismuskorrektur. Die optische Verzerrung der Umwelt durch die moderne Kunstlinse nahezu perfekt korrigiert werden.

Zusatznutzen: Netzhautschutz

Langfristig kann die Sehqualität trotz korrigierter Hornhautverkrümmung durch äußere Einflüsse wie dem Sonnenlicht beeinträchtig werden. Mehrstärkenlinsen mit Violettlichtfilter können hier bereits vorsorglich Abhilfe schaffen.

Diese speziellen Linsen absorbieren den energiereichen, netzhautschädlichen Anteil des violetten Sonnenlichts, ohne die Bildqualität und den natürlichen Seheindruck zu verändern. Das Ergebnis: Optimaler Netzhautschutz! Das besondere Linsendesign der Mehrstärkenlinse verbessert zudem auch bei schlechten Lichtverhältnissen Ihr Kontrastsehen und Ihre Sehqualität in der Ferne.

Die Vorteile einer Mehrstärkenlinse
(Multifokallinse)

    • Höchste Brillenfreiheit für beste Lebensqualität!
    • Optimale Korrektur der Hornhautverkrümmung durch individuelle Linsenherstellung.
    • Diese moderne Kunstlinse ermöglicht ein scharfes Sehen im Nahbereich
      (30 bis 50 Zentimeter) und im Fernbreich
      (ab 200 Zentimeter) sowie im dazwischen liegenden Intermediärbereich
      (50 bis 200 Zentimeter)
    • Alle Tätigkeiten des Alltages, wie z. B. Lesen, Einkaufen, Computerarbeit sowie aktive Freizeitgestaltungen, wie Fahrrad fahren, Autofahren und andere Fitness- und Sportarten, sind mit dieser Kunstlinse nahezu brillenfrei möglich
    • Klinische Studien attestieren der Multifokallinse eine sehr hohe Patientenzufriedenheit!

Beispiel einer Multifokallinse