Asphärische Linsen

Asphärische Intraokularlinsen

Diese Intraokularlinsen korrigieren vor allem den Abbildungsfehler „sphärische Aberration“. Dieser verursacht bei Patienten nach Kataraktoperation oft Irritationen im Kontrast- oder Nachtsehen, wenn eine Standard-Linse („Krankenkassenlinse“) ausgewählt wird. Asphärische Linsen korrigieren diesen Fehler und ermöglichen ein deutlicheres Sehen, besonders in der Dämmerung, sorgen aber auch dafür, dass eine stark reduzierte Blendempfindlichkeit wahrgenommen wird. Zudem stellt sich ein weitaus besseres Farb- und Kontrastsehen ein, als wenn man das Sehen nach OP mit einer Standard-Linse („Krankenkassenlinse“) vergleichen würde.

Da es verschiedene Qualitätsstufen innerhalb der auszuwählenden asphärischen Linsen gibt, erklärt Ihnen der Arzt im Vorgespräch die genauen Unterschiede.

So lautet die Regel: Je höher die Asphärizität der Linse, desto besser ist das Sehen nach der OP hinsichtlich eines entspannten Sehens.

Vergleich Abbildung Standardlinse zu asphärischer Linse

physikalischer Vergleich Standardlinse (links) zu asphärischer Linse (rechts)

Beispiel einer asphärischen Linse